Fotos: Gerhard Tempel
Schriftgröße ändern:AA+A++

LEV

Das Land-die Leute
Seit über 1.000 Jahre nutzen Menschen diese Landschaft für sich als Lebensraum. Eine Landschaft, geprägt von der letzten Würmeiszeit vor ca. 18.000 Jahren. Die damaligen Gletscher haben hier ihre Spuren hinterlassen. Hügel, Senken, Moore, Seen und Weiher sind bezeichnend für das Bild dieser Gegend.

Die Landnutzung ist durch einen hohen Grünlandanteil von über 50 % geprägt, weshalb sich im Laufe der Zeit die Rinder- und Milchviehhaltung als angepasste Form der Landwirtschaft herausgebildet hat.

Viele feucht-nasse und hügelige Flächen erschweren die Bewirtschaftung und konnten bisher nur durch die traditionellen Familienbetriebe erhalten werden. Deshalb ist in dieser Gegend das bäuerliche Kulturgut noch sehr ausgeprägt erhalten. In den fünf Gemeinde des LEV gibt es zur Zeit etwa 450 landwirtschaftliche Betriebe, davon die Hälfte im Vollerwerb.

Die Idee
Der Strukturwandel in der Landwirtschaft gefährdet die Erhaltung dieser Kulturlandschft. Unter der Leitung der Koordinierungstelle des LEV findet eine enge Zusammenarbeit mit den Ämtern für Landwirtschaft statt, deren Ziel es ist, den Charakter dieser Region zu bewahren. In Arbeitskreisen und Einzelaktionen werden Lösungen, für die Zukunft der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung in Übereinstimmung zu landschaftserhaltenden Maßnahmen, vor Ort gesucht.

Nur eine gut funktioniernde Landwirtschaft steht auch im Einklang mit einer optimalen Pflege der Landschaft.

Die Organisation
Der LEV nutzt als Zweckverband den Vorteil, als eine Einheit von fünf Gemeinden auftreten zu können.

Jede Gemeinde zahlt jährlich eine Verbandsumlage. Das Ministerium Ländlicher Raum Baden-Württemberg fördert zusätzlich den Verband. Einzelne Projekte werden vom LEV nur ideel durch Fachwissen und Koordination unterstützt. Doch der LEV ist auch bei der Beschaffung von Fördergeldern für einzelne Projekte behilflich. Durch den Fachbeirat und die Verbandsversammlung stehen breites Wissen und vielseitige Unterstützung vor Ort zur Verfügung.

Im Dialog
In enger Zusammenarbeit zwischen den Lanwirten, der Berufsvertretung, der Landwirtschaftsverwaltung, den Naturschutzbehörden, Naturschutzinteressierten und den Gemeinden werden alle Bereiche, die in der Landwirtschaft von Belang sind, offen angesprochen. Der LEV fördert den Dialog zwischen allen Landnutzern; den produzierenden Bauern sowie den Verbrauchern und trägt zu gegenseitigem Verständnis bei.

Die Projekte
Die Projekte im LEV liegen in den Bereichen

  • Lanschaftspflege
  • Seenprogramm
  • Flurneuordnung
  • Arbeitskreis Landwirtschaft
  • Arbeitskreis Nebenerwerb
  • Streuobstpflege
  • Bauernmärkte
  • Öffentlichkeitsarbeit

 

 

Weitere Informationen

Geschäftsstelle im Rathaus Blitzenreute
LEV-Vorsitzender Herrn Bürgermeister Oliver Spieß
Tel:  07502/954-20
Fax: 07502/951-33
E-Mail: Oliver.Spiess@fronreute.de

Schnelles Internet wird in Wolpertswende Realität!

Insgesamt 18 Gemeinden bilden den Zweckverband "Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg". Zielsetzung ist es, ihre insgesamt 85 900 Einwohner mit Mehrfachdienstleistungen (Breitbandversorgung) zu versorgen. Für diesen Zweck wurden Glasfasertrassen mit einer Länge von 92.595 m im Verbandsgebiet verlegt.

Weitere Informationen

Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft

Der Gemeinderat hat beschlossen, für die künftige Ortsentwicklung in Wolpertswende und Mochenwangen eine sogenannte „Zukunftswerkstatt“ einzurichten. Die Zukunftswerkstatt wird „Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft!“ lauten. Was beabsichtigen der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung mit dieser Zukunftswerkstatt?

Weitere Informationen

Naherholung zwischen Schussen und Seen

Die Gemeinden Wolpertswende und Fronreute im westlichen Landkreis Ravensburg laden Sie ein, die oberschwäbische Landschaft am Rande und auf den Anhöhen des mittleren Schussentals auf Rad- und Wanderwegen zu genießen.

Weitere Informationen

Alte Kirche Mochenwangen

Die Alte Kirche in Mochenwangen ist ein lebendiges Kulturdenkmal das neben Kunst, Musik, Theater, Kabarett und Literatur auch Brauchtum und Mundart und politische Kultur beheimatet.

Auf der Homepage der Alten Kirche finden Sie alle interessanten Informationen über die Historie, über die aktuellen Veranstaltungen und den Förderverein.

Weitere Informationen 


nach oben