Fotos: Gerhard Tempel

26.07.2018 13:14 Uhr

Bekanntmachung zur öffentlichen Auslegung zur 1. Änderung des Bebauungsplanes "Erweiterung Baugebiet Auf der Platte" und die örtlichen Bauvorschriften hierzu

Der Gemeinderat der Gemeinde Wolpertswende hat in seiner öffentlichen Sitzung am 16.07.2018 den Entwurf zur 1. Änderung des Bebauungsplanes "Erweiterung Baugebiet Auf der Platte" und die örtlichen Bauvorschriften hierzu mit Begründung jeweils in der Fassung vom 07.06.2018 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt. Gemäß § 13a BauGB wird die 1. Änderung des Bebauungsplanes "Erweiterung Baugebiet Auf der Platte" und die örtlichen Bauvorschriften hierzu im sog. beschleunigten Verfahren aufgestellt. Der zu überplanende Bereich liegt im südwestlichen Bereich des Hauptortes Wolpertswende. Innerhalb der Änderungsbereiche befinden sich nach dem aktuellen Kataster folgende Grundstücke mit den Fl.-Nrn. (jeweils Teilflächen): 2210, 2212, 2213, 2214, 2215, 2216, 2217, 2218, 2227, 2228, 2229, 2229/1, 2230, 2231, 2232, 2233. Darüber hinaus umfasst der räumliche Geltungsbereich folgende Grundstücke mit den Fl.-Nrn. 335/4 (Teilfläche), 347/38, 744/4 (Teilfläche), 2211, 2219, 2220, 2221, 2222, 2223,2224, 2225, 2226, 2234, 2235, 2236, 2237, 2238, 2239, 2240, 2241, 2242, 2243, 2244, 2245, 2246, 2247, 2248, 2249 und 2250. Der räumliche Geltungsbereich ist im abgebildeten Lageplan dargestellt.

 

Der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 07.06.2018 liegt in der Zeit vom 06.08.2018 bis 21.09.2018 im Rathaus der Gemeinde Fronreute (Schwommengasse 2, 88273 Fronreute), Zimmer 4 während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus (Hinweis: Die allgemeinen Öffnungszeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und zusätzlich Dienstags von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr.)
Gemäß § 13a Abs. 2 Nr. 1 BauGB wird von einer Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB und einem Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB sowie der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von einer zusammenfassenden Erklärung nach § 10a Abs. 1 BauGB abgesehen.
Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.
Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.
Parallel mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.
Da es sich um eine erneute Auslegung des Entwurfes handelt wird gem. § 4a Abs. 3 BauGB bestimmt, dass Stellungnahmen der Öffentlichkeit nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen des Planes abgegeben werden können. Diese sind im Einzelnen:

  • Aufnahme von Bestimmungen des hiermit geänderten Bebauungsplanes "Erweiterung Baugebiet Auf der Platte" (Fassung vom 15.11.2010, rechtsverbindlich seit 14.01.2011), die durch dieses 1. Änderung des Bebauungsplanes aufgehoben werden
  • Aufnahme einer Zuordnungsfestsetzung für eine externe Ausgleichsfläche, Streichung des Hinweises zum naturschutzrechtlichen Ausgleich, Ergänzung von Erläuterungen zur Ausgleichsfläche in der Begründung
  • Aufnahme von Legendensymbolen des Bebauungsplanes "Erweiterung Baugebiet Auf der Platte" (Fassung vom 15.11.2010, rechtsverbindlich seit 14.01.2011)
  • Anfügen eines Anhanges mit Kennzeichnung der aufgehobenen Festsetzungen des Bebauungsplanes "Erweiterung Baugebiet Auf der Platte" (Fassung vom 15.11.2010, rechtsverbindlich seit 14.01.2011)
  • Aufnahme der örtlichen Bauvorschriften zu Stützmauern und privaten Grundstücksflächen die durch die 1. Änderung des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften geändert werden.
  • Streichung aller Passagen zur Flächennutzungsplanberichtigung, da dieser mittlerweile aktualisiert wurde
  • redaktionelle Änderungen und Ergänzungen

Wolpertswende, den 27.07.2018
gez. Daniel Steiner
Bürgermeister

Schnelles Internet wird in Wolpertswende Realität!

Insgesamt 18 Gemeinden bilden den Zweckverband "Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg". Zielsetzung ist es, ihre insgesamt 85 900 Einwohner mit Mehrfachdienstleistungen (Breitbandversorgung) zu versorgen. Für diesen Zweck wurden Glasfasertrassen mit einer Länge von 92.595 m im Verbandsgebiet verlegt.

Weitere Informationen

Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft

Der Gemeinderat hat beschlossen, für die künftige Ortsentwicklung in Wolpertswende und Mochenwangen eine sogenannte „Zukunftswerkstatt“ einzurichten. Die Zukunftswerkstatt wird „Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft!“ lauten. Was beabsichtigen der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung mit dieser Zukunftswerkstatt?

Weitere Informationen

Naherholung zwischen Schussen und Seen

Die Gemeinden Wolpertswende und Fronreute im westlichen Landkreis Ravensburg laden Sie ein, die oberschwäbische Landschaft am Rande und auf den Anhöhen des mittleren Schussentals auf Rad- und Wanderwegen zu genießen.

Weitere Informationen

Alte Kirche Mochenwangen

Die Alte Kirche in Mochenwangen ist ein lebendiges Kulturdenkmal das neben Kunst, Musik, Theater, Kabarett und Literatur auch Brauchtum und Mundart und politische Kultur beheimatet.

Auf der Homepage der Alten Kirche finden Sie alle interessanten Informationen über die Historie, über die aktuellen Veranstaltungen und den Förderverein.

Weitere Informationen 


nach oben