Fotos: Gerhard Tempel

11.10.2018 14:06 Uhr

Bericht zum Schuljahresanfang 2018/2019

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das neue Kindergarten- und Schuljahr 2018/ 2019 hat bereits vor einigen Wochen offiziell begonnen und in unseren Kindergärten und in unserer Schule ist wieder geschäftiger Alltag eingekehrt.

Ich wünsche auf diesem Weg allen Kindergartenkindern, Schülern, Eltern, Erzieherinnen und Lehrern weiterhin alles Gute in diesem noch neuen Kindergarten- und Schuljahr und vor allem viel Freude und Spaß!

Ich nutze die Gelegenheit, um auf diesem Weg auf aktuelle Themen der Gemeinde Wolpertswende einzugehen und Sie darüber zu informieren:

Sanierung Eugen-Bolz-Grundschule Mochenwangen

Seit den Fasnetsferien bzw. Osterferien ist die Sanierung unserer Eugen-Bolz-Grundschule in Mochenwangen angelaufen. Nach anfänglichen Vorarbeiten ist die Sanierung vor allem in den Sommerferien auf Hochtouren gelaufen. Mit dem Beginn des neuen Schuljahrs erstrahlt die Schule in ganz neuem Glanz.

Neben einer komplett neuen Heizung (Umstellung auf Fußbodenheizung), der Verbesserung des Schallschutzes durch neue Schallschutzdecken und Trittschallmaßnahmen (u.a. neuer Estrich), neuen Fußbodenmaterialien (Klassenzimmern mit Teppichen, Flure mit grünem Kautschuk) und neuen Fenstern sind die komplette elektrische Verkabelung, zum Teil gänzlich neue Hauptwasserleitungen und -abwasserkanäle sowie frische Farben in das Schulhaus „eingezogen“. Insgesamt ist das Schulhaus sehr viel heller geworden.

Während der Bauzeit waren vier Klassen in das alte Schulgebäude in Wolpertswende umgezogen und ausgelagert. Mit dem Beginn des neuen Schuljahres konnten wieder alle acht Klassen im Schulgebäude in Mochenwangen starten.

Es sind nun noch einige Restarbeiten zu erledigen, die uns noch bis zu den Herbstferien und wahrscheinlich auch noch danach beschäftigen werden. Aus diesem Grund sind die Einweihung der sanierten Grundschule und ein Tag der offenen Tür für Frühjahr nächsten Jahres geplant.

Für das Verständnis und das Mittragen der vielen kleinen Einschränkungen und Unannehmlichkeiten, die es während der Bauzeit für alle Schüler, Lehrer und Mitarbeiter unserer Gemeinde gab, bedanke ich mich bei allen recht herzlich. Ich meine, das Ergebnis der Sanierung kann sich allerdings sehen lassen.

Im Übrigen ist die vorgesehene Parkplatzfläche an der Hauptstraße (neben dem Feuerwehrhaus) derzeit noch nicht zum Parken für die Öffentlichkeit freigegeben. Wir wollen erst die allgemeinen Bauarbeiten an der Schule abschließen. Danach muss der Parkplatz nochmals aufgekiest und entsprechend zum Parken angelegt werden. Wir werden über die offizielle Freigabe zum öffentlichen Parken zu gegebener Zeit im Mitteilungsblatt berichten.

 

Baugebiet „Grettenacker“ und Gewerbegebiet „Hohe Stauden“ und weitere Wohnbauentwicklung in der Gemeinde

Im Baugebiet „Grettenacker“ in Mochenwangen stand noch eine letzte freie sog. Mischgebietsfläche (Wohnen und Gewerbe möglich) zur Verfügung. Inzwischen ist auch diese Fläche für einen neuen Friseursalon und für den Bau von zwei Mehrfamilienhäusern vorgesehen. Damit weist das Baugebiet „Grettenacker“ keine freie Fläche mehr aus.

Die Gewerbeflächen im Gewerbegebiet „Hohe Stauden“ in Wolpertswende sind ebenfalls allesamt verkauft und werden aktuell bebaut. Ein einzelnes Gewerbebauvorhaben, das sich an das Gewerbegebiet anschließt, wird derzeit über einen sog. vorhabenbezogenen Bebauungsplan versucht zu realisieren. Dabei ist dies nur möglich, weil sich die Fläche des Bauvorhabens direkt an das Gewerbegebiet anschließt. Über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan trägt der private Vorhabenträger sämtliche Kosten für die Planung und Erschließung des Grundstücks.

Die Nachfrage nach Wohnbauflächen ist ungebremst hoch. Aus diesem Grund versucht die Gemeinde, wie bereits angekündigt, ein mögliches Baugebiet „Am Brunnenweg“ in Mochenwangen auszuweisen. In der nächsten öffentlichen Gemeinderatssitzung am 15. Oktober wird dazu der aktuelle Planungsstand offiziell vorgestellt und über den Einstieg in das formale Bebauungsplanverfahren beraten. Ich darf dazu auch alle interessierten Bürger recht herzlich zur nächsten Gemeinderatssitzung im Rathaus in Wolpertswende recht herzlich einladen.

In Wolpertswende ist die Ausweisung des Baugebiets „Burggasse“ an der Aulendorfer Straße in Planung. Hier stehen allerdings nach wie vor Herausforderungen an, die Erschließung des hängigen Geländes vor allem mit Wasser und Abwasser realisieren zu bekommen. In den nächsten Gemeinderatssitzungen sollen auch hierbei Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden.

 

B 32 zwischen Vorsee und Altshausen: Ausbaustand

Wer derzeit auf der Bundestraße 32 zwischen Vorsee und Altshausen unterwegs ist, kann das schwere Gerät und die voranschreitenden Arbeiten des Ausbaus der Bundesstraße bestaunen. An der Kreuzung Vorsee/ B 32 wird derzeit die Unterführung der Bundesstraße für einen landwirtschaftlichen Weg ausgebaut. Die Bauarbeiten sollen noch bis Herbst 2019 laufen. In dieser Zeit wird es immer wieder zu verschiedenen Umleitungssituationen für den Straßenverkehr kommen, die auch unsere Gemeinde betreffen.

 

Zerstörte Grabmale an der evangelischen Kirche in Mochenwangen

An der evangelischen Kirche in Mochenwangen prangte bis Mitte letzten Jahres das Familiengrab des Papierfabrikgründers Richard Müller. Im Sommer vergangenen Jahres zerstörte dann der schwere Sturm das Familiengrab mit den Hirsch-Statuen. Das Grabmal befindet sich zwar in unmittelbarer Nähe der evangelischen Kirche und des Kirchengrundstücks, ist allerdings nach wie vor auf dem Grundstück der Papierfabrik. Zunächst hatte auch die Papierfabrik als verantwortlicher Grundstückseigentümer ein Angebot zur Restaurierung und Sanierung des Grabmals eingeholt. Allerdings steht dieses Grabmal unter Denkmalschutz und bedarf nach Aussagen des Landesdenkmalamts einer besonderen Sanierung. Nun stehen leider erst nach längerem Hin und Her die Angebotseinholungen bei Sanierungsfirmen, die vom Landesdenkmalamt vorgeschlagen wurden, an. Leider wird sich dadurch die Sanierung des für die Papierfabrik, der evangelischen Kirche und der Gemeinde so wichtigen Grabmals noch eine ganze Weile hinziehen. Wir hoffen, dass dieses Kleinod und Zeugnis dieser vergangenen Papierfabrikszeit in nicht allzu ferner Zukunft wieder im Glanz erstrahlen kann.

Wir werden in nächster Zeit wieder über viele weitere Themen in der Gemeinde hier im Mitteilungsblatt berichten und informieren und Sie damit auf dem Laufenden halten wollen.

Schnelles Internet wird in Wolpertswende Realität!

Insgesamt 18 Gemeinden bilden den Zweckverband "Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg". Zielsetzung ist es, ihre insgesamt 85 900 Einwohner mit Mehrfachdienstleistungen (Breitbandversorgung) zu versorgen. Für diesen Zweck wurden Glasfasertrassen mit einer Länge von 92.595 m im Verbandsgebiet verlegt.

Weitere Informationen

Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft

Der Gemeinderat hat beschlossen, für die künftige Ortsentwicklung in Wolpertswende und Mochenwangen eine sogenannte „Zukunftswerkstatt“ einzurichten. Die Zukunftswerkstatt wird „Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft!“ lauten. Was beabsichtigen der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung mit dieser Zukunftswerkstatt?

Weitere Informationen

Naherholung zwischen Schussen und Seen

Die Gemeinden Wolpertswende und Fronreute im westlichen Landkreis Ravensburg laden Sie ein, die oberschwäbische Landschaft am Rande und auf den Anhöhen des mittleren Schussentals auf Rad- und Wanderwegen zu genießen.

Weitere Informationen

Alte Kirche Mochenwangen

Die Alte Kirche in Mochenwangen ist ein lebendiges Kulturdenkmal das neben Kunst, Musik, Theater, Kabarett und Literatur auch Brauchtum und Mundart und politische Kultur beheimatet.

Auf der Homepage der Alten Kirche finden Sie alle interessanten Informationen über die Historie, über die aktuellen Veranstaltungen und den Förderverein.

Weitere Informationen 


nach oben