Fotos: Gerhard Tempel

05.07.2018 15:52 Uhr

Zecken breiten sich weiter aus: FSME im Landkreis Ravensburg auf dem Vormarsch

Das Risiko, sich in Deutschland mit dem durch Zecken übertragenen FSME-Virus zu infizieren, ist stark gestiegen. Im Landkreis Ravensburg wurden seit Anfang Mai bereits 13 FSME-Erkrankungen festgestellt. Damit ist er landesweit der Kreis mit den meisten bislang gemeldeten Fällen 2018.
Nach Aussage von Dr. med. Gerhard Dobler, Leiter des Konsiliarlabors für FSME (Frühsommer- Meningoenzephalitis) in Deutschland, gelten in Baden-Württemberg unverändert alle Stadt- und Landkreise, außer dem Stadtkreis Heilbronn, als FSME-Risikogebiete. Der Landkreis Ravensburg ist bereits seit Jahren als FSME-Hochrisikogebiet eingestuft und seit 2017 sogar führend, was die absoluten Erkrankungszahlen im Land Baden-Württemberg angeht. Letztjährig waren es 19 Fälle. Die Symptome der Virusinfektion, die zur Hirnhaut- oder Gehirnentzündung führen kann, sind variabel. In der Regel ist diese jedoch von hohem Fieber, Kopfschmerzen und bei stärkerer Ausprägung auch von neurologischen Ausfällen begleitet, die bis hin zur Lähmung gehen.
Einen wirksamen Schutz gegen FSME-Erkrankungen stellt die mehrfache Schutzimpfung gegen FSME dar. Die Impfung wird für Personen empfohlen, die in Risikogebieten wohnen, arbeiten oder sich aus anderen Gründen dort aufhalten. Betroffen sind vor allem Personen, die sich viel in der freien Natur, im Wald, in Waldnähe oder im heimischen Garten aufhalten. Das Halten von Hunden oder Katzen stellt einen zusätzlichen Risikofaktor dar. Da Zecken nicht nur FSME, sondern auch weitere Erkrankungen wie Borreliose und Tularämie übertragen können, rät das Landesgesundheitsamt Stuttgart außerdem zu weiteren praktischen Schutzmaßnahmen. So sollte man beim Aufenthalt in der Natur lange Kleidung und festes Schuhwerk tragen. Auf heller Kleidung lassen sich die Zecken leichter entdecken und entfernen. Daheim sollte man seinen Körper genau auf Zecken absuchen, insbesondere auch in Hautfalten, da Zecken das feucht-warme Milieu mögen.
Weitergehende Informationen unter https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/FSME/Zecken/Zecken.html.

Schnelles Internet wird in Wolpertswende Realität!

Insgesamt 18 Gemeinden bilden den Zweckverband "Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg". Zielsetzung ist es, ihre insgesamt 85 900 Einwohner mit Mehrfachdienstleistungen (Breitbandversorgung) zu versorgen. Für diesen Zweck wurden Glasfasertrassen mit einer Länge von 92.595 m im Verbandsgebiet verlegt.

Weitere Informationen

Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft

Der Gemeinderat hat beschlossen, für die künftige Ortsentwicklung in Wolpertswende und Mochenwangen eine sogenannte „Zukunftswerkstatt“ einzurichten. Die Zukunftswerkstatt wird „Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft!“ lauten. Was beabsichtigen der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung mit dieser Zukunftswerkstatt?

Weitere Informationen

Naherholung zwischen Schussen und Seen

Die Gemeinden Wolpertswende und Fronreute im westlichen Landkreis Ravensburg laden Sie ein, die oberschwäbische Landschaft am Rande und auf den Anhöhen des mittleren Schussentals auf Rad- und Wanderwegen zu genießen.

Weitere Informationen

Alte Kirche Mochenwangen

Die Alte Kirche in Mochenwangen ist ein lebendiges Kulturdenkmal das neben Kunst, Musik, Theater, Kabarett und Literatur auch Brauchtum und Mundart und politische Kultur beheimatet.

Auf der Homepage der Alten Kirche finden Sie alle interessanten Informationen über die Historie, über die aktuellen Veranstaltungen und den Förderverein.

Weitere Informationen 


nach oben