Fotos: Gerhard Tempel

Aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 07. Oktober 2019

Bekanntgaben

1. Am 24. September hat der Abschluss des Sommerferienprogramms stattgefunden. In diesem Zusammenhang dankte Herr Steiner allen Anbietern und Vereinen für das große Engagement.

2. Der jährliche Seniorennachmittag in Mochenwangen wurde am 25. September veranstaltet.

3. Am 29. September wurden das neue Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr sowie das neue DRK-Fahrzeug in Mochenwangen gesegnet. Bürgermeister Steiner bedankte sich für den gelungenen Tag.

4. Die Herbstübung der Feuerwehr findet am 19. Oktober am Schulareal in Mochenwangen statt.

5. Bürgermeister Steiner berichtete über das ELR-Programm, bei dem ein privat-wohnbauliches Vorhaben in Niedersweiler für das Programmjahr 2020 vorgesehen ist.

6. In der nächsten Gemeinderatssitzung stehen Bebauungspläne sowie die Straßenbeleuchtung auf der Agenda.

 

Berichte aus den Ausschüssen und Verbänden


1. Am 17. September tagte der Wasserversorgungsverband Obere Schussentalgruppe in Bad Waldsee. Auf der Tagesordnung stand die Konstituierung der Verbandsversammlung.

2. Am 7. Oktober fand eine öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses statt, in der über folgende Bausachen beraten und beschlossen wurde:

  • Nutzungsänderung – Ausbau der bestehenden Scheune in ein Einfamilienhaus auf dem Grundstück Haller 9 in Wolpertswende
  • Eingeschossiger Anbau an das bestehende Wohngebäude für einen integrierten Whirlpool in Mochenwangen, Brunnenweg 14
  • Erstellung eines Arbeiterwohnheims mit Aufenthaltsraum in Mochenwangen, Bahnhofstr.
  • Errichtung eines Carports in Mochenwangen, Brucknerstr. 6
  • Umnutzung der bisherigen Papierlagerhallen in vermietete Lagerflächen in Mochenwangen, Fabrikstr.

 

Fragen der Einwohner

  • Ein Zuhörer wies auf die schlechte Akustik bei der letzten Gemeinderatsitzung am 23. September in der Halle in Mochenwangen hin. Er bat darum, künftig bei Gemeinderatssitzungen mit einem großen Publikum auch für die Gemeinderäte Mikrofone zur Verfügung zu stellen.
  • Ein weiterer Einwohner beklagte sich über die infrastrukturelle Entwicklung des Ortsteils Wolpertswende.
  • Es wurde von einem  Zuhörer angeregt, die Fragestunden für Einwohner an das Ende der Sitzungen zu legen und bat um Überprüfung der Kanalsituation in der Vorseer Straße.

 

Anfragen der Gemeinderäte

1. Sachstand zur Schulhofgestaltung

(Kleinere Aufträge wurden bereits erteilt, allerdings sind die Lieferzeiten sehr lang. Es steht noch ein gemeinsames Abstimmungsgespräch mit Schulleiterin, Elternbeirat und Gemeindeverwaltung aus.)

2. Sachstand Breitbandausbau Vorsee

(Aufgrund von Bedingungen bei den Förderprogrammen kann im nächsten Jahr erst die Planungsphase starten. Im Haushalt 2020 werden entsprechende Planungsmittel eingestellt.)

3. Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs in Wolpertswende

(Das Thema wird in der Novembersitzung im Gemeinderat behandelt.)

4. Beratung über die Vereinsförderung im Gemeinderat

(Das Thema wird in der Novembersitzung behandelt.)

5. Anlauf Volksbegehren „Rettet die Bienen“

(Unterschriftensammlung ist gut angelaufen und verläuft gut gemäß des Verfahrens).

6. Sachstand zum Mobilfunkstandort

(Die Gespräche über den Mobilfunkstandort stagnieren derzeit.)

7. Beratung der Radwegeführung im Gemeinderat

(Dieses Thema soll in einer künftigen Gemeinderatssitzung im Kontext aller anderen, kommunalpolitischen Themen besprochen werden.)

8. Fertigstellung des Parkplatzes an der Schule

(Die Fertigstellung soll Mitte Oktober erfolgen.)

9. Veraltete Hallenordnung

(Die Hallenordnung wird im Rahmen der Vereinsförderung überarbeitet und in der Novembersitzung vorgestellt.)

 

Beratung und Beschluss über die Erneuerung der EDV-Ausstattung für die Gemeindeverwaltung und ihre Einrichtungen

Der bestehende Leasingvertrag über die EDV-Ausstattung (Computer, Server) des Rathauses, Bauhofs und der Feuerwehr (Hardware) läuft zum Ende des Jahres nach fünfjähriger Laufzeit aus.

Sowohl der Server als auch die Personal-Computer sind noch mit dem Betriebssystem Windows 8 ausgestattet, welches Anfang 2020 zwingend umgestellt werden muss, da Microsoft den Support für das System einstellt. Dies würde bedeuten, dass auch keine Updates mehr für das Meldewesen, die Zeiterfassung und weitere Verwaltungsprogramme durchgeführt werden können. Um künftig einen alleinigen Ansprechpartner für die gesamte EDV-Betreuung (Telefonanlage, PC‘s und Server) in der Gemeindeverwaltung zu haben, hatte die Verwaltung eine Kooperation mit der Firma All4IT aus Bad Saulgau dem Gremium vorgeschlagen. Dies führe zu mehr Transparenz und  einer einheitlichen Linie. In der Sitzungsvorlage wurde den Räten dann auch ein Angebot von All4IT über die IT-Ausstattung der Verwaltungseinrichtungen als Anlage zur Verfügung gestellt. Der Gemeinderat beschloss anschließend bei einer Enthaltung den Auftrag für die Lieferung der neuen EDV-Ausstattung (Hard- und Software) an die Fa. all4IT mit Sitz in Bad Saulgau zu vergeben. Weiter stimmte er der Finanzierung über Leasing oder Mietkauf zu und ermächtigte die Verwaltung, die Vergabe an den wirtschaftlichsten Leasing- bzw. Mietkaufgeber zu erteilen.

 

Beratung und Beschluss über die Ausschreibung von Kanalsanierungsarbeiten in der Gemeinde

Der Gemeinderat hat am 15. April 2013 in öffentlicher Sitzung beschlossen, den Zuleitungssammler von Wolpertswende nach Mochenwangen bis zur Einmündung des Sammlers vom Abwasserzweckverband beim Kögelhof zu untersuchen. Die Arbeiten wurden in der Gemeinderatssitzung im Juli 2013 an den wirtschaftlichsten Bieter, die Fa. Kartu aus Sigmaringendorf vergeben.

Im Herbst 2013 wurde die Kanalinspektion von Kartu durchgeführt. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgte schließlich durch das Ingenieurbüro Wasser-Müller. Es besteht aktueller Handlungsbedarf für 12 Haltungen mit mittelschweren Schäden. Die Haltung auf Höhe Stroppel muss in offener Bauweise saniert werden, da sich dort ein Rohrversatz gebildet hat. Die Kostenschätzung für den Sanierungsbedarf in geschlossener Bauweise der mittelschweren Schäden liegt bei ca. 66.000 € brutto einschl. der Baunebenkosten. Der Honorarvorschlag des Ingenieurbüros Wasser-Müller für diese Baumaßnahme liegt bei 16.026,67 € brutto. Die Kosten der Sanierung in offener Bauweise auf Höhe Stroppel liegen bei ca. 15.000 bis 20.000 €. Die Kosten der Sanierung in geschlossener Bauweise würden sich durch die Sanierung der Haltung auf Höhe Stroppel in offener Bauweise etwas reduzieren. Der Gemeinderat fasste einstimmig den Beschluss, die Kanalsanierung der mittelschweren Schäden beschränkt auszuschreiben. Weiter wurde die Verwaltung beauftragt, die Haltung auf Höhe Stroppel nach Einholung von Zustimmungserklärungen (Bauverpflichtung) der Eigentümer ebenfalls beschränkt auszuschreiben. Den Planungs- und Ausschreibungsauftrag vergab der Gemeinderat einstimmig an das Ingenieurbüro Wasser-Müller aus Biberach.

Bei der öffentlichen Sitzung waren bis zu 4 Zuhörer anwesend.

Im elektronischen Ratsinformationssystem werden der Einwohnerschaft ausführliche Informationen zu den Sitzungen des Gemeinderats und seiner Ausschüsse zur Verfügung gestellt. Bei den einzelnen Tagesordnungspunkten sind die kompletten Sitzungsvorlagen samt Abstimmungsergebnissen und Anlagen (Pläne, Skizzen) hinterlegt. Außerdem können die derzeit gültigen Satzungen der Gemeinde eingesehen werden. Das Ratsinformationssystem finden Sie auf der Homepage der Gemeinde „www.wolpertswende.de“, wenn Sie auf der Startseite den Button „Rathaus“ oben in der Leiste und dann den sechsten Unterpunkt „Ratsinformationssystem“ anklicken. Bei Fragen zum Ratsinformationssystem stehen wir gerne zur Verfügung (Frau Hauchler, Tel. 940316).

Schnelles Internet wird in Wolpertswende Realität!

Insgesamt 18 Gemeinden bilden den Zweckverband "Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg". Zielsetzung ist es, ihre insgesamt 85 900 Einwohner mit Mehrfachdienstleistungen (Breitbandversorgung) zu versorgen. Für diesen Zweck wurden Glasfasertrassen mit einer Länge von 92.595 m im Verbandsgebiet verlegt.

Weitere Informationen

Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft

Der Gemeinderat hat beschlossen, für die künftige Ortsentwicklung in Wolpertswende und Mochenwangen eine sogenannte „Zukunftswerkstatt“ einzurichten. Die Zukunftswerkstatt wird „Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft!“ lauten. Was beabsichtigen der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung mit dieser Zukunftswerkstatt?

Weitere Informationen

Naherholung zwischen Schussen und Seen

Die Gemeinden Wolpertswende und Fronreute im westlichen Landkreis Ravensburg laden Sie ein, die oberschwäbische Landschaft am Rande und auf den Anhöhen des mittleren Schussentals auf Rad- und Wanderwegen zu genießen.

Weitere Informationen

Alte Kirche Mochenwangen

Die Alte Kirche in Mochenwangen ist ein lebendiges Kulturdenkmal das neben Kunst, Musik, Theater, Kabarett und Literatur auch Brauchtum und Mundart und politische Kultur beheimatet.

Auf der Homepage der Alten Kirche finden Sie alle interessanten Informationen über die Historie, über die aktuellen Veranstaltungen und den Förderverein.

Weitere Informationen 


nach oben