Fotos: Gerhard Tempel
Sie befinden sich hier:Gemeinde Wolpertswende >Startseite
Schriftgröße ändern:AA+A++

Bericht zum Schuljahresanfang 2014/ 2015

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das neue Schuljahr 2014/ 2015 hat bereits Fahrt aufgenommen: Viele Kinder aus unserer Gemeinde müssen nun die Schulbank wieder drücken. Aber nicht nur für die Schüler, sondern auch für viele andere hat der geschäftige Alltag wieder begonnen. Ich wünsche allen Schülern, Eltern und Lehrer einen guten Start in das neue Schuljahr und viel Freude und Neugierde an dem Neuen, das da kommt.

Den Schuljahresbeginn möchte ich nutzen, um auf diesem Weg auf ein paar aktuelle Themen der Gemeinde Wolpertswende einzugehen und Sie darüber zu informieren:

Neubau Kindergarten Mochenwangen und Veränderungen an der Eugen-Bolz-Schule

Noch vor den Sommerferien hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 14. Juli 2014 den Grundsatzbeschluss zum Neubau eines fünfgruppigen Kindergartens an der Stelle des bisherigen Lehrschwimmbeckens am Schulareal in Mochenwangen beschlossen. Nach langer und komplexer Diskussion über den Kindergartenneubau ist mit diesem Beschluss ein weiterer Schritt in Richtung des Neubaus getätigt worden.

Zuvor wurde bereits im letzten Jahr darüber beraten und beschlossen, das Lehrschwimmbecken aufzugeben. Das Lehrschwimmbecken ist zum 31. Dezember 2013 tatsächlich geschlossen und stillgelegt worden. Das DLRG Mochenwangen ist zwischenzeitlich im Hallenbad in Aulendorf untergekommen. Nach wie vor gilt auch hier mein großer Dank an alle DLRG-Mitglieder, die sich trotz sicherlich sehr schwieriger Diskussion durch uns fair und konstruktiv an den Besprechungen und Beratungen beteiligten.

Darüber hinaus hat am 2. Oktober 2013 hat der katholische Kirchengemeinderat aus Mochenwangen in öffentlicher Sitzung über die künftige Trägerschaft des Kindergartens beraten und beschlossen, keine Trägerschaft für den neuen Kindergarten in Mochenwangen zu übernehmen.

Mit den weiteren Planungen hat sich zudem herausgestellt, dass das künftige neue Gebäude des Kindergartens in das Rot-Kreuz-Heim in Mochenwangen „hineinragen“ wird und auch für das Rot-Kreuz-Heim ein Ersatz gefunden werden muss. Zusammen mit der DRK-Bereitschaft Mochenwangen konnte nach intensiven Gesprächen ein neuer Standort für das DRK in Mochenwangen gefunden werden. Durch die Veränderung unseres früheren Grund- und Hauptschulstandorts hin zu einer reinen Grundschule konnte im alten Grundschulgebäude in Mochenwangen ein Platz für die DRK-Mitglieder gefunden werden. Das Erdgeschoss des alten Grundschulgebäudes wird künftig dauerhaft als neues DRK-Heim in Mochenwangen genutzt. Auch bei dieser Diskussion danke ich allen Mitglieder der DRK-Bereitschaft Mochenwangen für den offenen und fairen Dialog.

Nun mag sich der eine oder andere fragen, warum nach dem Grundsatzbeschluss zum Neubau am 14. Juli 2014 weder mit dem Abbruch des Lehrschwimmbeckens oder noch mit dem Neubau begonnen wurde. Das liegt daran, dass zuerst einige Voraussetzungen geschaffen werden müssen: Ab diesem Schuljahr sind dabei einige Räumlichkeiten in der Schule so herzustellen, dass eine Mensa/ Essensbereich für den neuen Kindergarten, aber zugleich auch für die Grundschule geschaffen werden kann. Dabei haben die Planungen ergeben, den Essensbereich in den Bereich des Erdgeschosses im Querbau des neuen Grundschulgebäudes zu verlegen. Dafür mussten während der Sommerferien einige Klassenzimmer umorganisiert werden. Für den Kindergartenbau muss demnach erst der Umzug der DRK-Bereitschaft Mochenwangen vom jetzigen Standort in das alte Grundschulgebäude gelingen. Deshalb haben diese Maßnahmen derzeit Vorzug vor dem Abbruch und Neubau. Vermutlich erst im Frühjahr 2015 werden dann die offiziellen Arbeiten am Kindergarten beginnen.

Das Projekt mit den einzelnen Maßnahmen ist sehr umfangreich und komplex und lässt sich mit den wenigen Zeilen nicht hinreichend erklären. Aus diesem Grund wollen wir am Sonntag, 26. Oktober 2014 eine Bürgerversammlung bzw. -information abhalten, in der der Werdegang bis zum heutigen Stand sowie die weiteren Schritte von uns aufgezeigt und erklärt werden. Zum genauen Ablauf der Bürgerversammlung wird es in einem der nächsten Mitteilungsblätter weitere Details dazu geben.

Schülerbeförderung durch den Kleinbus der Gemeinde eingestellt

Seit dem Schuljahr 2011/ 2012 ist nach der Zusammenlegung der Grundschulaußenstelle in Wolpertswende mit der Grundschule in Mochenwangen ein Kleinbus der Gemeinde zwischen Segelbach und Hatzenturm und anfänglich noch Niedersweiler zur Bushaltestelle am Rathaus in Wolpertswende gefahren, um Schulkinder zur regulären Schülerbeförderung zu bringen. Im letzten Schuljahr gab es bereits eine Einschränkung, dass die Fahrten nur noch morgens stattfanden. Vor der Sommerpause hatten wir im Gemeinderat beschlossen, die Fahrten aufgrund der inzwischen noch geringeren Nachfrage und der Kosten hierfür ab diesem Schuljahr einzustellen.

Lebensmittelversorgung in Mochenwangen

Im August oder besser gesagt in der sog. Sommerpause kam die Hiobsbotschaft für viele in Mochenwangen: der Lebensmittelmarkt „Markant“ beendet seinen Verkauf und schließt. Das bedeutet einen schweren Schlag für die Lebensmittelversorgung in Mochenwangen, zumal nach dem Wegfall des Drogeriemarktes Schlecker ein weiterer Laden geschlossen hat.

In einigen Gesprächen wurde ich mit der Aussage konfrontiert, dass mit der Diskussion im Gemeinderat über eine mögliche Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes am Ortsrand von Mochenwangen die Situation um den „Markant“ erst verschlimmert worden sei.

Ich möchte an dieser Stelle versuchen, derzeitige Informationen aus Sicht der Gemeinde weiterzugeben: Die Diskussion über den Lebensmittelmarkt im Ort ist nicht erst seit gestern vorhanden, sondern wurde bereits deutlich früher geführt. In zahlreichen Gesprächen mit dem Verpächter des „Markant“ und auch mit möglichen Betreibern von Lebensmittelmärkten hat die Gemeinde versucht, auszuloten, welche künftigen Möglichkeiten es im Bereich der Lebensmittelversorgung in der Ortsmitte geben kann. Gerade aus den Gesprächen mit etlichen Betreibern und Lebensmittelfirmen kam deutlich zum Ausdruck, dass es inzwischen wahrlich schwierig geworden sei, einen kleinen, überschaubaren und beinahe familiär geführten Lebensmittelmarkt in der heutigen Zeit zu führen – vor allem vor dem Hintergrund, dass um uns herum, d.h. in allen Nachbargemeinden, größere Lebensmittelmärkte entstanden sind.

Ich denke, für Mochenwangen ist es unabdingbar, eine gute Lebensmittelversorgung zu haben. Aus diesem Grund hatte die Gemeinde auch eine Idee zur Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes am Ortsrand aufgegriffen und in einem ersten Schritt prüfen wollen, ob eine dafür notwendige Gemarkungsänderung mit der Nachbargemeinde Baindt überhaupt in Frage kommt. Die Gemeinde Baindt hatte dem zugestimmt. Weitere Schritte in Richtung Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes am Ortsrand wurden dabei von Seiten der Gemeinde Wolpertswende nicht unternommen.

Wir sind momentan dabei, eine Nachfolgenutzung für den zentralörtlichen „Markant“ zu finden. Zugleich müssen wir aber ausloten, welche Möglichkeiten es gibt, die Lebensmittelversorgung für Mochenwangen zu sichern. In der Gemeinderatssitzung am kommenden Montag, 22. September 2014 werden wir uns damit auch im Gemeinderat befassen und schauen, dass wir gemeinsam ein gutes Konzept zur Lebensmittelversorgung für Mochenwangen finden.

Ich denke, wir werden auch nach einer kleineren „Durststrecke“ ohne Markt wieder eine Nachfolge in Form eines Lebensmittelmarktes für den täglichen Bedarf in Mochenwangen haben. Auch wenn es gerade schwierig erscheint, bitte ich alle noch um Geduld für ein gutes neues Konzept.

Gastwirtschaft

Mit großem Bedauern mussten wir in der Gemeinde nunmehr eine weitere Schließung einer Gastwirtschaft feststellen. Das Gasthaus „Platz“ hat tatsächlich – man mag es kaum glauben – am 31. August 2014 seinen letzten offenen Tag gehabt. Mit 38 Jahren Gasthaus „Platz“ geht auch hier wieder Tradition und Dorfgeschichte zu Ende. Wir müssen leider feststellen, dass Gaststätten allenthalben schließen. Die „große Politik“ ist auf diese Schwierigkeit ebenfalls aufmerksam geworden und versucht über verschiedene Programme, die „Gasthäuser im Dorf zu lassen“. Wie so oft, fehlt es einzig und allein an bereitwilligen Betreibern und oft an der Infrastruktur bzw. das passende Gasthaus, dass eine Gastwirtschaft betrieben wird. Ich hoffe sehr, dass uns die noch verbliebenen Gasthäuser in der Gemeinde noch hoffentlich lange erhalten bleiben.

Einen besonderen Dank möchte ich Siglinde Baiker mit ihrem Team vom Gasthaus „Platz“ aussprechen. Das Gasthaus war schließlich für viele Vereine „Heimat“ und Versammlungsraum und hat damit auch einen großen Beitrag für unser Gemeindeleben geleistet.

Für künftige Versammlungen kann ich nur auf die noch bestehenden Gasthäuser in Vorsee und Mochenwangen, auf die Sportheime in Wolpertswende und Mochenwangen sowie auf das katholische Gemeindehaus „St. Lukas“ in Mochenwangen oder den Jugendraum der Panoramahalle in Wolpertswende verweisen. Ich hoffe, dass wir künftig auch gute Lösungen für Veranstaltungen und Versammlungen finden werden.

Friedhof Mochenwangen

Am Friedhof in Mochenwangen hat sich einiges getan, doch der Abschluss der Arbeiten lässt noch auf sich warten: Nachdem sich besonders über den Sommer hinweg ein gewisser „Stillstand“ ergeben hat, haben wir zwischenzeitlich die Restarbeiten besprochen und beauftragt. Diese sollen nun bis Ende des Jahres bzw. Frühjahr nächsten Jahres erledigt werden. Dabei müssen vor allem die noch fehlenden Sitzbänke aufgestellt und die vier Wasserbrunnen endlich angeschlossen werden.

Wohnbauentwicklung

Die Nachfrage nach Bauplätze für Wohnhäuser und die Nachfrage nach Mietwohnungen sind in Mochenwangen nach wie vor sehr hoch. Im zweiten Halbjahr und im nächsten Jahr wollen wir insbesondere in Mochenwangen das Baugebiet „Grettenacker“ an der Hauptstraße in Richtung Zollenreute soweit vorantreiben, dass wir nächstes Jahr auch die Erschließung des Gebiets angehen können. Erste Planentwürfe wurden bereits im Gemeinderat vorgestellt. Die Feinabstimmung wird in den nächsten Wochen und Monaten stattfinden, um das Bebauungsplanverfahren voranzubringen. Zum jetzigen Zeitpunkt nehmen wir allerdings noch keine Reservierungen oder dergleichen für dieses Baugebiet an. Wir nehmen lediglich Bauinteressenten auf eine allgemeine Interessenliste, um für uns einen Überblick zu haben, wer in unserer Gemeinde bauen möchte. Daraus lässt sich noch kein Anspruch auf ein Baugrundstück ableiten. Wie die Vermarktung des Gebiets genau aussehen wird, wird sich noch zeigen.

Das Baugebiet „Erweiterung Auf der Platte“ in Wolpertswende ist inzwischen gänzlich verkauft und größtenteils bebaut. Wir werden uns daher auch überlegen müssen, ob weitere einzelne zu bebauende Grundstücke im Innenbereich von Wolpertswende und Mochenwangen einer Wohnbebauung zugeführt werden können.

Breitbandversorgung Vorsee, Segelbach und Haller

Mit der Inbetriebnahme des „schnellen Internets“ durch die Fa. NeckarCom geht der Ausbau des gemeindeeigenen Glasfasernetzes weiter: Die Vorbereitungen zum weiteren Ausbau des Glasfasernetzes laufen nach langer Anfangsphase, in der die Fördermöglichkeiten des Landes Baden-Württemberg durch unseren Zweckverband „Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg“ geprüft wurden, nun auf Hochtouren. Wir hoffen, noch in diesem Jahr mit dem Ausbau des Netzes nach Vorsee, Segelbach und Haller beginnen zu können. Zugleich soll im Frühjahr nächsten Jahres der Betrieb der neuen Glasfaserstrecke ausgeschrieben werden.

Außenspielbereich der Kinderkrippe des Kindergarten „St. Josef“ in Wolpertswende

2011 wurde die Kinderkrippe im katholischen Kindergarten „St. Josef“ in Wolpertswende eingeweiht. Dabei wurde der Außenspielbereich dazu außer Acht gelassen. Dieses Jahr hat die Gemeinde den Außenspielbereich nun anfertigen lassen. Mit der Kletterburg, einem neuen Sandkasten, einer versetzten Rutsche sowie einer neuen Vogelnestschaukel wurde der Außenspielbereich inzwischen fertiggestellt. Die frühere, baufällige „Villa Kunterbunt“ wird zudem in den nächsten Tagen durch ein neues Spielhaus für die Kinder ersetzt.

Zum Schluss…

Natürlich stehen noch weitaus mehr Themen auf der Tagesordnung der Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung. Dies sollte nur ein kurzer Abriss über verschiedene wichtige Themen aus der Vergangenheit und für die nächsten Tage sein. Über die weiteren Themen werden wir an dieser Stelle zu gegebener Zeit wieder berichten.

Ich wünsche Ihnen allen nun einen guten Start nach der „Sommerpause“ und eine schöne zweite Jahreshälfte 2014! 

Ihr

Daniel Steiner

Bürgermeister

 

 

 

Aktuelle Informationen

Notruf

Polizei: 110
Feuerwehr: 112 
Rettungsdienst –Notarzt: 112 

Bereitschaftsdienste

Informationen zu den Bereitschaftsdiensten der Ärzte und Apotheker finden Sie hier.

Der neue Personalausweis

Wichtige Informationen zum neuen Personalausweis finden Sie hier.

Schnelles Internet wird in Wolpertswende Realität!

Insgesamt 18 Gemeinden bilden den Zweckverband "Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg". Zielsetzung ist es, ihre insgesamt 85 900 Einwohner mit Mehrfachdienstleistungen (Breitbandversorgung) zu versorgen. Für diesen Zweck wurden Glasfasertrassen mit einer Länge von 92.595 m im Verbandsgebiet verlegt.

Weitere Informationen

Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft

Der Gemeinderat hat beschlossen, für die künftige Ortsentwicklung in Wolpertswende und Mochenwangen eine sogenannte „Zukunftswerkstatt“ einzurichten. Die Zukunftswerkstatt wird „Wolpertswende 2030 – Wir bauen unsere Zukunft!“ lauten. Was beabsichtigen der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung mit dieser Zukunftswerkstatt?

Weitere Informationen

Naherholung zwischen Schussen und Seen

Die Gemeinden Wolpertswende und Fronreute im westlichen Landkreis Ravensburg laden Sie ein, die oberschwäbische Landschaft am Rande und auf den Anhöhen des mittleren Schussentals auf Rad- und Wanderwegen zu genießen.

Weitere Informationen

Alte Kirche Mochenwangen

Die Alte Kirche in Mochenwangen ist ein lebendiges Kulturdenkmal das neben Kunst, Musik, Theater, Kabarett und Literatur auch Brauchtum und Mundart und politische Kultur beheimatet.

Auf der Homepage der Alten Kirche finden Sie alle interessanten Informationen über die Historie, über die aktuellen Veranstaltungen und den Förderverein.

Weitere Informationen 


nach oben