Öffentlichen Bekanntmachungen

Gemeinde Wolpertswende

02.12.2021

Öffentliche Bekanntmachung

Wasserrechtliche Erlaubnis für die Regenwasserbehandlungsanlagen im Bereich der Sammelkläranlage „Ettishofen“ Abwasserzweckverband „Mittleres Schussental“

  1. Der Abwasserzweckverband Mittleres Schussental beantragt die wasserrechtliche Erlaubnis gemäß den §§ 8, 9 Abs. l Nr. 4, 10, 12 Abs. 2 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) zur Einleitung von folgenden Regenmischwassermengen in nachstehend genannte öffentliche Gewässer:

    1.1    2.770 l/s aus dem Regenüberlaufbecken (RÜB) „Schachen“ auf Flst.Nr. 1015, Gemarkung Baindt, in den „Bampfen“ (Gewässer II. Ordnung) bei Flst.Nr. 1015, Gemarkung Baindt;

    1.2  790 l/s aus dem Regenüberlaufbecken Wolpertswende (RÜB) „104“ auf Flst.Nr. 200, Gemarkung Wolpertswende, über einen Wassergraben in den „Krummensbach“ (Gewässer II. Ordnung) bei Flst.Nr. 196, Gemarkung Wolpertswende;1.3. 660 l/s aus dem Regenüberlaufbecken Bilgäcker (RÜB) „242“ auf Flst.Nr. 1608/2, Gemarkung Wolpertswende, in die „Schüssen“ (Gewässer II. Ordnung) bei Flst.Nr. 1608, Gemarkung Wolpertswende;

    1.4. 580 l/s aus dem Regenüberlaufbecken Sulzsiedlung (RÜB) „195“ auf Flst.Nr. 1706, Gemarkung Wolpertswende, in die „Schussen“ (Gewässer II. Ordnung) bei Flst.Nr. 2254, Gemarkung Wolpertswende;

    1.5. 170 l/s aus dem Regenüberlaufbecken (RÜB) „Sterkel“ auf Flst.Nr. 1624/1, Gemarkung Wolpertswende, in die „Schussen“ (Gewässer II. Ordnung) bei Flst.Nr. 1625, Gemarkung Wolpertswende

    1.6. 840 l/s aus dem Regenüberlaufbecken Staig (RÜB) „247“ auf Flst.Nr. 970, Gemarkung Blitzenreute, in den „Baienbach“ (Gewässer II. Ordnung) bei Flst.Nr. 993/2, Gemarkung Blitzenreute;

    1.7. 770 l/s aus dem Regenüberlaufbecken Weiler (RÜB) „129“ auf Flst.Nr. 520, Gemarkung Berg, in die „Schussen“ (Gewässer II. Ordnung) bei Flst.Nr. 808, Gemarkung Berg;

    1.8. 400 l/s aus dem Regenüberlaufbecken (RÜB) „Auf der Kläranlage“ auf Flst.Nr. 1766, Gemarkung Berg, in die „Schussen“ (Gewässer l. Ordnung) bei Flst.Nr. 3598, Gemarkung Weingarten;

    1.9. 890 l/s aus dem Regenüberlauf Friesenhäusle (RÜ) „1“ auf Flst.Nr. 185/4, Gemarkung Baindt, in den „Sulzmoosbach“ (Gewässer II. Ordnung) bei Flst.Nr. 185/1, Gemarkung Baindt;

    1.10. 340 l/s aus dem Regenüberlauf Sulpach (RÜ) „2“ auf Flst.Nr. 368, Gemarkung Baindt, in den „Bampfen“ (Gewässer II. Ordnung) bei Flst.Nr. 368, Gemarkung Baindt;

    1.11 360 l/s aus dem Regenüberlauf Wolpertswende (RÜ) „54“ auf Flst.Nr. 269, Gemarkung Wolpertswende, über Flst.Nr. 1232 (offener Graben) in einen „Wassergraben“ (Gewässer II. Ordnung) bei Flst.Nr. 1250, Gemarkung Wolpertswende;

    1.12. 420 l/s aus dem Regenüberlauf Mochenwangen (RÜ) „980“ auf Flst.Nr. 1511, Gemarkung Wolpertswende, in die „Schussen“ (Gewässer II. Ordnung) bei Flst.Nr. 1511, Gemarkung Wolpertswende;Die angegebenen Wassermengen beziehen sich auf den Bemessungsregen r15,n=1.


Der Antrag wird hiermit bekannt gemacht.

Die Antragsunterlagen sind gemäß § 3 Planungssicherstellungsgesetzes während der Auslegungsfrist auf der Homepage des Landratsamts Ravensburg (www. rv.de) unter der Rubrik (Öffentliche Bekanntmachungen) veröffentlicht.

Ergänzend hierzu liegen die Antragsunterlagen vom 06.12.2021 bis 10.01.2022 beim Bürgermeisteramt Wolpertswende, Zimmer-Nr. 8, jeweils während der üblichen Dienststunden zur Einsichtnahme auf.

Einwendungen gegen das Vorhaben sind bis spätestens 2 Wochen nach dem Ende der Auslegungsfrist beim Landratsamt Ravensburg, Friedenstr. 6, 88212 Ravensburg oder beim Bürgermeisteramt Wolpertswende, Zimmer-Nr.8, schriftlich oder zur Niederschrift zu erheben. Rechtzeitig erhobene Einwendungen werden in einer mündlichen Verhandlung erörtert.

Es wird darauf hingewiesen, dass

  1. bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin auch ohne ihn verhandelt werden kann;
  2. Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benachrichtigt werden können und die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind;
  3. mit Ablauf der Einwendungsfrist alle Einwendungen ausgeschlossen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

 

Wolpertswende, den 03.12.2021

Bürgermeisteramt

gez. Daniel Steiner